Battlefield Hardline: Rechtzeitig zur Beta wurden die PC-Systemanforderungen bekannt gegeben

Electronic Arts und Visceral Games veröffentlichten rechtzeitig zur offenen Beta, die am 03. Februar 2015 startete und noch bis Ende der Woche verfügbar sein wird, die voraussichtlichen PC-Systemanforderungen für den am 19. März 2015 erscheinenden Ego-Shooter Battlefield Hardline. Zur Information: Der neue First-Person-Teil der Battlefield-Serie wird sich nicht mehr mit Soldaten und Schlachtfeldern, sondern mit Cops und Gangsterkriegen beschäftigen. Hier einmal die Anforderungen:

Minimum:
Betriebssystem: 64-bit Windows Vista SP2 (mit Update
KB971512)
Prozessor: Intel Core i3/i5 2,4 GHz oder Athlon II/Phenom II 2,8 GHz
RAM: 4 GB
Grafikchip: Nvidia GeForce GTX 260 (896 MB) oder AMD Radeon HD 5770 (1 GB)
Benötigter Festplattenspeicher: 60 GB
DirectX 11

Empfohlen:
Betriebssystem: 64-bit Windows 8
Prozessor: Intel Quad-Core CPU, AMD Six-Core CPU
RAM: 8 GB
Grafikchip: Nvidia GeForce GTX 760 oder AMD Radeon R9 290
Grafikspeicher: 3 GB
Benötigter Festplattenspeicher: 60 GB
DirectX 11

Die Festplatte sollte auf alle Fälle einen freien Speicherplatz von 60 GB bieten. Außerdem haben die Entwickler nun klar gemacht, dass das Spiel ohne Vierkernprozessor (zumindest entweder Intel Core i3/i5 mit 2,4 GHz oder Athlon II/Phenom II mit 2,8 GHz) wohl nur schwer zum Laufen gebracht werden kann. Außerdem muss ein 64-bit-Betriebssystem installiert sein (Windows Vista, 7 oder 8).

Der Arbeitsspeicher sollte mindestens 4 GB groß sein. Auch die minimalen Grafikanforderungen sind alles andere als anspruchsvoll. So soll Battlefield Hardline schon mit einer GPU von Nvidia GeForce GTX 260 bzw. einer AMD Radeon HD 5770 spielbar sein.

Allerdings sind die empfohlenen Voraussetzungen, wie nicht anders zu erwarten, etwas anspruchsvoller. Dort wird ein 8 GB großer Arbeitsspeicher und ein 3 GB großer Grafikspeicher verlangt. Der Grafikchip sollte bei Nvidia zumindest ein GeForce GTX 760 und bei AMD zumindest ein Radeon R9 290 sein.

Wenn man die empfohlenen Grafikspezifikationen mit den vor kurzem veröffentlichten Anforderungen von The Witcher 3: Wild Hunt vergleicht kann man feststellen, dass die Anforderungen bei Battlefield Hardlinge sogar etwas geringer ausfallen. Zwar wird für AMD der gleiche Chip gelistet, jedoch wird bei The Witcher 3: Wild Hunt ein Nvidia-Modell der selben (also der siebten) Generation, aber mit dem GTX 770 ein Chip mit einer etwas leistungsstärkere GPU angegeben.

Wer sich also für beide Spiele interessiert und den Kauf einer neuen Grafikkarte plant, sollte diesen Faktor berücksichtigen. Der Preisunterschied wird hierbei nicht groß sein, da beide Chips, je nach Karte, zwischen 200 und 300 Euro kosten (die Preise wurden anhand der Auflistungen von www.mindfactory.de verglichen).

Quelle: http://www.ea.com/de/news/mach-deinen-pc-bereit-fuer-battlefield-hardline


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*