Britische Physiker kreieren neue Pasta zur Darstellung von ringförmigen Polymeren

Io prendo un Anelloni! Das wird vielleicht zukünftig in italienischen Restaurants zu hören sein. Zwei Physiker der Universität Warwick in England stellen in einem im Dezember 2014 erscheinenden Artikel der Fachzeitschrift Physics World eine neue Nudelsorte namens Anelloni vor. Neben dem hoffentlich gelungenen Geschmack kann die Pasta zur Darstellung und Erklärung von ringförmigen Polymeren herangezogen werden.

Die Wissenschaftler namens Davide Michieletto und Matthew Turner leiteten den Namen des neuen Teiggerichts von dem italienischen Wort anello (deutsch: Ring) ab. In einem Video erklärt Michieletto den Zusammenhang von Anelloni und Polymeren, denn neben der lustigen Pastaidee haben sich die beiden Forscher natürlich auch ernsthaft mit dem Thema auseinander gesetzt.

Der im Dezember erscheinende Artikel wird sich mit ihren Computersimulationen zu ringförmigen Polymeren beschäftigen. Die jungen Physiker zeigen auf, dass man aber auch immer mit ein bisschen Spaß an die Sache herangehen kann. So wird auch das Rezept für die Anelloni in dieser wissenschaftlichen Arbeit veröffentlicht.

Quelle: http://blog.physicsworld.com/2014/12/01/physicists-create-anelloni-a-new-kind-of-pasta/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*