Retro-Rollenspieler aufgepasst: Entwicklerteam des RPG-Klassikers Ultima Underworld startet neues Projekt

Alteingesessene RPG-Fans werden sich noch gut an das erste, mit in Echtzeit berechneter 3D-Grafik ausgestattete Rollenspiel Ultima Underworld erinnern. Der Titel wurde im Jahr 1992 von Origin Systems veröffentlicht und stellte eines der ersten Rollenspiele in Ego-Perspektive dar.

Das im Ultima-Universum angesiedelte RPG war ein Vorreiter und Wegbereiter für alle folgenden First- und Third-Person-Rollenspiele und erhielt aufgrund des großen Erfolgs auch einen Nachfolger namens Ultima Underworld 2: Labyrinth of Worlds. Nun beschlossen die früheren Entwickler des Spiels, einen neuen Rollenspieltitel zu veröffentlichen.

Gestern wurde dafür eine Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen. Das Crowd-Funding-Projekt läuft unter dem Titel Underworld Ascendant und erhielt ein stolzes Ziel von 600.000 US Dollar. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass schon nach ein paar Stunden ca. 160.000 US Dollar in den Spendentopf eingezahlt wurden.

Die Entwickler erklärten in ihrem Video, dass sie nicht an der Zusammenarbeit mit einem Publisher interessiert seien. Dies liege daran, dass sie ihre eigenen Ideen umsetzen und sich in ihrer Kreativität nicht einschränken lassen wollen, was ihrer Meinung nach am besten mit Hilfe einer Kickstarter-Kampagne umgesetzt werden könnte.

Aufgrund von Copyright-Problemen wird der Titel kein offizieller Ultima-Underworld-Nachfolger. Allerdings orientiert sich das Spiel trotzdem sehr stark am Ultima-Universum, denn auch hier nimmt der Spieler die Rolle des „Avatars“ ein, der in der Underground-Welt diverse Fanatasiemonster bekämpft, Allianzen eingeht, und alte Tempel plündert.

Laut den Entwicklern soll Underworld Ascendant ein Game mit starker RPG-Ausrichtung werden. So werden zu Beginn und im Verlauf des Spiels sehr viel Freiheiten zur Charakterentwicklung gegeben. Auch soll der Spieler durch seine Handlungen direkten Einfluss auf die Welt von Underworld Ascendant nehmen können.

Das Spiel wird außerdem die Erstellung eigener Charakterklassen unterstützen, wie es zum Beispiel auch in The Elder Scrolls Online: Oblivion der Fall war. Zwar sind die drei Klassen Dieb, Kämpfer und Magier zur Orientierung vorgegeben, jedoch kann der Spieler die Fähigkeiten und Attribute anschließend nach seinem Belieben verändern und gestalten.

Außerdem kann zwischen den drei Fraktionen Dunkelelf, Zwerg und Shambler gewählt werden. Je nachdem, welcher Seite man beitritt, werden unterschiedliche Perks freigeschaltet, die die Umwelt oder craftbare Items beeinflussen. Die dynamische Spielwelt kann so optimal und individuell erkundet werden.

Damit noch nicht genug – die Entwickler wollen auch einen Editormodus einbauen. So können Spieler selbst ihre eigenen Plätze im Underground-Universum erstellen und mit Freunden teilen. Ein Multiplayer-Modus soll jedoch nur bereitgestellt werden, wenn die Entwickler ihr Ziel von 600.000 US Dollar nicht nur erreichen sondern sogar überschreiten.

Zur Zeit ist also nur ein Singleplayer und eine PC-Veröffentlichung des Spiels geplant. Wer daran etwas ändern und sich an dem Projekt beteiligen möchte oder mehr Informationen dazu einholen will, kann sich auf der Kickstarter-Seite und auf der offiziellen Homepage des Spiels umsehen.

Quellen:
Kickstarter:
https://www.kickstarter.com/projects/othersidegames/underworld-ascendant/description
Offizielle Homepage des Spiels: http://www.underworldascendant.com/index.php


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*