Neues Visualisierungs- und Sonifikationsinstrument zur Erkennung von Botnet-Aktivitäten soll in Zukunft Cyber-Kriminologen unterstützen

Die so genannte Specimen Box ist der Prototyp einer neuartigen Technologie zur Aufspürung und Erkennung von kriminellen Botnet-Aktivitäten im Cyberspace. Ein Botnet ist ein Netzwerk, bestehend aus automatisierten Computerprogrammen, die ohne Wissen der Computerinhaber auf illegale Art und Weise von Botnetzbetreibern installiert werden, um die Rechenmaschinen für die eigenen Zwecke zu nutzen. Bekannte Beispiele hierfür sind der Versand von Spam-Mails über ein fremdes Mailkonto oder das Ausführen von Klickbetrug.

Microsofts Digital Crimes Unit ist unter anderem dafür zuständig, diese illegalen Netzwerke aufzuspüren und auszuschalten. Dafür haben sie zu Beginn des Jahres bei den Forschern von The Office for Creative Research ein Projekt zur Umsetzung einer Visualisierungs- und Sonifikationstechnologie in Auftrag gegeben. Diese Arbeit gipfelte in der Herstellung der Specimen Box, deren Funktionsweise und Genauigkeit bei Betrachten der von den Herstellern bereitgestellten Videos überrascht und überzeugt.

Die Technologie stellt mit Hilfe von Bildern und Klängen einzigartige Profile für verschiedene Botnets her, die dann von der Digital Crimes Unit als Hilfe zur Aufspürung der Cyberbetrüger benutzt werden können. Dabei erklären die Forscher, die Specimen Box sei aus einer sehr wissenschaftlichen Perspektive erstellt worden, denn im Endeffekt werden in der Aufspürung von Botnets die selben Fragen, wie in der Wissenschaft gestellt: Was sind ihre Charakteristiken, wie verhält es sich, wie breitet es sich aus und wie passt es sich an eine sich ändernde Umwelt an?

Die Videos sind auf alle Fälle sehr beeindruckend und einen kurzen Blick wert. Mehr davon findet ihr hier.

Quelle: http://o-c-r.org/2014/11/15/specimen_box/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*