Anki Overdrive: Mit Künstlicher Intelligenz aufgepeppter Carrera-Spaß kommt endlich nach Deutschland

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung des ersten Real-World-Videospiels Anki Drive arbeiten die Entwickler an einer Fortführung des Racing-Games, das unter dem Namen Anki Overdrive im September 2015 auch erstmals in Deutschland erscheinen soll. Dies wurde in einem neuen Trailer auf dem offiziellen Anki-Youtube-Channel bekannt gegeben (das Video findet ihr am Ende des Artikels).

Die Firma Anki beschäftigt sich mit der Entwicklung und Produktion von Robotern und Künstlicher Intelligenz, die im alltäglichen Leben der Menschen zum Einsatz kommen soll. Ihr erstes Produkt namens Anki Drive ist ein Real-World-Rennspiel, das per Smartphone gesteuert werden kann.

Anki Drive verbindet kleine Spielautos und eine echte, auf dem Boden oder einem Tisch platzierbare Rennstreckenmatte mit einer auf dem Smartphone spielbaren Software. Die Fahrzeuge selbst sind mit unzähligen optischen Sensoren, Wireless Chips, Motoren und einer künstlichen Intelligenz ausgestattet.

Die Autos werden über das Telefon gesteuert und fahren auf der physisch vorhandenen Rennstrecke entlang. Die ins Spiel integrierte Bewaffnung der Wagen (zum Beispiel Maschinengewehre, Traktor-Beams oder Minen) findet jedoch nur virtuell statt. Wenn aber in der App auf dem Smartphone ein gegnerisches Auto mit diesen Waffen abgeschossen wird, fällt das Fahrzeug auch auf der physisch vorhandenen Rennstrecke aus der Bahn.

Die Videospielrevolution erhält jetzt mit Anki Overdrive eine Weiterführung. Das neue Produkt bringt neue Fähigkeiten für die Autos (Driften, Springen) und neue Streckenmatten, die in Zukunft modular gestaltet sind und so vom Spieler selbst zu eigenen Rennstrecken zusammengesetzt werden können.

Anki Overdrive ist, wie der Vorgänger, ab September 2015 höchstwahrscheinlich für iOS und Android verfügbar. Über den Preis für deutsche Kunden ist noch nichts bekannt, jedoch wird das Startpaket in den USA, bestehend aus zwei Rennwagen und einer Ladestation für vier Rennwagen, zehn Streckenabschnitten, zwei Streckenhebern und einem Reifenreinigungsset, in etwa 150 U.S. Dollar (zur Zeit ca. 133 Euro) kosten.

Quelle: http://www.polygon.com/2015/2/10/8012941/anki-overdrive-video-features


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*