Destiny-Entwickler verschenken Care-Paket an Patienten einer Gehirnoperation

In einem am 05.11.2014 geschriebenen Beitrag auf reddit.com beschreibt eine Userin namens „Bkbunny87“ die Krankheitsgeschichte ihres Mannes und erklärt, dass er sich kürzlich einer von mehreren Gehirnoperation unterziehen musste.

Bei der letzten Behandlung überhäufte der Patient seinen Gehirnchirugen mit Geschichten über den neuen Mutliplayer-Ego-Shooter Destiny. Daraufhin verordnete der Arzt ein eher seltenes Rezept: Aufgrund der Erkenntnis, dass Videospiele schon des öfteren zur Behandlung von Gehirnproblemen herangezogen wurden, riet der Doktor dem Patienten zur Genesung viel Zeit ingame vor der PlayStation 4 zu verbringen.

Und siehe da, laut Angaben der Ehefrau scheint die Therapie zu wirken. Das Paar wurde im Anschluss an diese Veröffentlichung mit positiven Reaktionen der Destiny-Fangemeinde überschwemmt. Um die Heilung des Patienten voranzutreiben, boten viele Spieler ihre Hilfe an und forderten ihn dazu auf, sie zu begleiten und an diversen Raids mitzuwirken.

Laut Angaben der Ehefrau auf reddit.com sprang selbst der Entwickler Bungie  auf diesen Rettungswagen auf und schickte dem erkrankten Spieler ingame ein von ihnen tituliertes „Care-Paket“ zu. Dieses Postgut beinhaltete die Waffe Fate of All Fools die eigentlich erst mit einem zukünftigen Update veröffentlicht werden sollte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*