Call of Duty: Black Ops 3 hat sich viel besser als Advanced Warfare und Ghosts verkauft

Activision gab jetzt bekannt, dass sich Call of Duty: Black Ops 3 weitaus besser als die zwei Vorgänger-Titel Advanced Warfare und Ghosts verkauft hat. Black Ops 3 ist am letzten Freitag (06.11.15) für den PC, die Playstation 4 und die Xbox One erschienen und hat bereits in den ersten drei Tagen nach Release einen Umsatz von mehr als 550 Millionen US-Dollar generiert. Wobei sich der Umsatz aus verschiedenen Editionen zusammensetzte. Neben den normalen Editionen gab es zum Beispiel noch eine Juggernog-Edition mit einem Minikühlschrank für $200 und ebenfalls wurde das Spiel im Bundle mit einer PS4 für $430 angeboten. Somit gelingt Activision mit Call of Duty: Black Ops 3 der erfolgreichste Entertainment-Start über alle Medien hinweg und toppt jeden Filmstart im Kino.

Laut einer Pressemitteilung haben Black Ops 3 Besitzer in den ersten drei Tagen nach Release mehr als unglaubliche 75 Millionen Stunden im Online-Multiplayer verbracht. Das „Engagement pro Spieler“ ist derzeit das höchste und hat es in der Geschichte von Call of Duty zuvor noch nicht gegeben – so Activision Publishing CEO Eric Hirshberg.

Auch die Käufe der Download-Version stieg im Vergleich zum Vorjahr fast um 100 Prozent. Und eine weitere Bestleistung kann sich Black Ops 3 auf Twitch ergattern. Laut Twitch wurde in diesem Jahr kein anderes neu veröffentlichtes Spiel so oft gestreamt und angesehen wie Call of Duty Black Ops 3.

Der im letzten Jahr erschienene Titel Call of Duty: Advanced Warfare in Zusammenarbeit mit Sledgehammer Games war das meistverkaufte Spiel in den USA im Jahr 2014. Auch Call of Duty: Ghosts (Infinity Wards) gehörte 2013 auf allen Plattformen gemeinsam in Amerika und Europa zu den meistverkauften Spielen bezogen auf die Einheiten und Dollar.

Hier könnt ihr nochmal sehen, wie es im beliebten Multiplayer-Modus abgeht !!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*