Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain

Anfang September erschien der neuste Teil aus der Reihe Metal Gear Solid von Hideo Kojima. Es sind bereits einige Reviews erschienen, die das von Konami entwickelte Spiel sehr positiv bewerteten.

Vielleicht erinnert ihr euch noch an den heimtückischen Angriff am Ende von MGS V Ground Zeros. Ihr konntet dort bereits den Anfang vom neuen Metal Gear Solid 5 – The Phantom Pain sehen. Wir befinden uns im Krankenhaus, neun Jahre sind seit der großen Explosion vergangen und Snake erwacht endlich aus seinem Koma. Er zielt darauf ab die Mother Base wieder aufzubauen und sich an Skull Face zu rächen.

Im Wesentlichen sind die Gameplay-Elemente seit Ground Zeros unverändert geblieben, was so viel heißt wie zu verschiedenen Orten schleichen und für Feinde unerkannt bleiben. Man wird dazu ermutigt die Tradition fortzuführen und durch das Spiel, ohne zu Töten und unter Verwendung von nicht tödlichen Waffen, wie z.B. den Betäubungspfeilen, zu kommen. Neben den Fortbewegungsmitteln wie Autos und Panzer, könnt ihr auch zu Fuß oder mit einem Pferd die Welt durchqueren. Snake hat einige KI Begleiter, die er zu sich rufen kann. Es gibt Quiet , einen ruhigen weiblichen Scharfschützen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Ein Pferd mit einem Sattel, den ihr individuell anpassen könnt, um unterwegs mehr Equipment mit euch tragen zu können. Walker, eine bemannte, mobile und sehr bewegliche Waffen Plattform, die es möglich macht schwere Geschütze zu bewegen. Und eine Wolfswelpe, die er auf seinem neuen Mother Base großzieht und trainiert, um ihn unterstützen zu können. Die Fähigkeiten der Begleiter und deren Effektivität hängen immer von ihrer Beziehung zum Spieler ab. Das Geld, was ihr auf der ganzen Karte verteilt findet, könnt ihr zum Upgrade von eurer Mother Base einsetzen. Mit eurem gesammelten Einkommen (Geld, Diamanten, etc.) ist es möglich das Aussehen, die Fähigkeiten, die Waffen und das Equipment von Snake, wie auch seine KI Begleiter und Fahrzeuge zu verbessern. Ihr seht schon, es kommt einiges auf euch zu im neuen Metal Gear Solid V – Phantom Pain.

Der Kritiker von Distructoid ist begeistert von den vielen Möglichkeiten, die ihm Phantom Pain bietet. Allein die Aufmachung des Open-World-Fokus und die zahlreichen individuellen Veränderungen, die man durchführen kann, gefallen ihm sehr. Er spielte es auf der Playstation 4 und hatte minimale Ladezeiten und keine größeren Framerate Probleme. Des Weiteren lobte er den makellosen Klang, den er so bisher in noch keinem Spiel hatte, besonders mit Kopfhörern wäre es ein Erlebnis. Ganz neu war für ihn, dass es jetzt mehrere Schwierigkeitsgrade im Spiel gibt und man nicht erst das Spiel auf z.B. normal durchspielt und dann eine höhere Schwierigkeit wählt. Für ihn war das Ziel, diese Aufgaben zu meistern, unheimlich polarisierend und er versuchte es immer und immer wieder. Am Ende wurde er dafür mit Fortschritten in der Story oder dem Erwerb von neuen Taktiken belohnt.

Auch die Bewertung von IGN viel sehr positiv aus. Für den Kritiker ist Phantom Pain ein wahres Meisterstück. Er dachte, so etwas würde es nie geben, wo jede einzelne Minute bzw. jedes Detail im Gameplay seinen Zweck erfüllt. Er ist der Meinung, dass ihn kein Spiel zuvor so angetrieben hat zu planen, zu bearbeiten und zu improvisieren in dieser Art und Weise, wie dieses Spiel es getan hat. Das Spiel respektiert nicht nur die Intelligenz des Spielers, sondern es erwartet sie auch.

Ebenfalls einer positiven Meinung war der Kritiker von Polygon. Er findet, dass der einzigartige Stil von Kojima jede Facette des Spiels berühre und dies auch nicht zu leugnen ist. Und falls es wirklich sein letztes Metal Gear Solid gewesen ist, wäre dies ein absolut gelungener, aber auch bittersüßer Abschied, sowohl von Snake als auch von einem der faszinierendsten Spiele Autoren.

 

Metal Gear Solid 5: Phantom Pain Ein durchweg gelungener neuer Teil aus der Reihe von Metal Gear Solid. Das Spiel bringt alles mit, was ihr benötigt. Ob zahlreiche Waffen oder individualisierbare Begleiter bis hin zu einer faszinierenden Open-World Map. Die traditionellen Kämpfe und vor allem Schleichsequenzen dürfen bei einem Metal Gear Solid natürlich auch nicht fehlen. Release: 01.09.2015, Genre: Third-Person Action-Adventure, Plattformen: PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One, Publisher: Konami, Development: Kojima Productions, PEGI: 18 uncut, USK 18 uncut, Singleplayer: ja, Multiplayer: ja
POLYGON 90
DISTRUCTOID90
IGN100

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*