Fotoserie: Im Keller erzeugte Blitze eines gewöhnlichen Elektrikers

Der schweizer Fotograf Oliver Lovey zeigt in seiner neuesten Fotoserie Lightning Power das Hobby eines gewöhnlichen, in der Schweiz ansässigen Elektrikers Jacques Emery. Dieser steigt nämlich in seiner Freizeit in die Werkstatt seines Kellers hinunter und führt dort zwischen unzähligen Kondensatoren, Widerständen, Magnetspulen und Dioden magische Experimente mit der Elektrizität durch.

Lovey erfuhr über einen Freund von Emerys Arbeit und wurde nach Bekundung eines großen Interesses von dem Elektriker durch die Werkstätte geführt. Die dort stehenden Maschinen sind sowohl Reproduktionen historischer, stromerzeugender Apparate als auch von Emery selbst konstruierte Gerätschaften wie zum Beispiel der Prototyp eines so genannten „zirkularen Verstärkers“.

Der Fotograf erkannte sofort, dass die fremdartigen Maschinen und die mit ihrer Hilfe durchgeführten Versuche sehr gute Motive für eine Fotoserie bieten würden. Die Bildunterschriften zu den einzelnen Fotos wurden von Emery selbst erstellt, der sowohl die bekannten als auch die eher abstrusen Gerätschafen benennen konnte. Der Mann im Mittelpunkt, Jacques Emery, wird auf den Fotos immer nur schemen- und silhouettenhaft dargestellt, um die mysteriöse und würdevolle Wirkung der Bilder noch zu verstärken.

Lovey gewann mit Lightning Power den 18. vfg Nachwuchsförderpreis für Fotografie und wird seither mit seinen Mitgewinnern in einigen Galerien ausgestellt. Der im Jahr 1981 geborene Schweizer absolvierte zuerst ein Psychologiestudium und arbeitete ein Jahr in einem Therapiezentrum, bevor er sich endgültig der Kunst und der Fotografie zuwandte und einen Bachelor of Arts ablegte. Seit 2012 arbeitet er als freischaffender Fotograf. Seine Bilder zu Lightning Power könnt ihr euch hier ansehen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*