The Order: 1886

Der neue PS-4-Exklusivtitel The Order: 1886 erhielt nun seine ersten Reviews, die eigentlich hinter den Erwartungen der letzten Monate zurückstehen. Mit einem von uns berechneten Durschnittswert von 65 % gab es für das Spiel eher durchschnittliche Kritiken.

So gut wie alle Begutachter waren begeistert von der visuellen Umsetzung des von Steampunkelementen geprägten Londons. Die Atmosphäre und der Stil des Spiels konnten dabei wirklich begeistern. Für die meisten Reviewer zog diese Konzentration auf die Ästhetik des Spiels jedoch das Gameplay stark in Mitleidenschaft.

Der Kritiker der Seite IGN bemängelt vor allen Dingen die eingeschränkte Interaktion mit der Umgebung des Spiels. Zwar sieht seiner Meinung nach alles wirklich gelungen aus, jedoch hat der Spieler fast keine Möglichkeiten, mit diesem schönen London auch zu interagieren.

Es gibt für seinen Geschmack zu viele Cutszenen, die oft in langwierigen Dialogpassagen oder Walk-Sequenzen enden. In dieser Zeit hätte der IGN-Gutachter lieber die Umwelt erkundet und wäre gern aus dem linearen Storytelling ausgebrochen, um das London des Jahres 1886 auf eigenen Wegen zu erkunden.

Diese Meinung teilen auch die Kritiker von Polygon und Destructoid. Der Reviewer der Seite Shacknews hatte allerdings an diesem Aufbau nichts auszusetzen. Er war begeistert vom Storytelling und den übergangslosen Cutszenen. Der Spieler muss selbst entscheiden, ob diese sehr interaktionsarme, eher spielfilmartige Erzählweise etwas für seinen Geschmack ist.

Die Waffen und die Ausstattung in The Order: 1886 wurde wieder von allen Gutachtern gelobt. Das von Steampunk geprägte Arsenal an Kanonen biete beim Thema Bewaffnung genug Auswahl und sehe auch toll aus. Allerdings ist das Abfeuern der Waffen wieder weniger spannend. Laut IGN störten im Kampf vor allen Dingen die schwarzen Balken am oberen und unteren Bildschirmrand, die zwar ein filmisches Erlebnis erzeugen, jedoch das Sichtfeld stark einschränkten.

Alles in allem sind sich die meisten Reviewr einig: Die Story und die Charakterentwicklung ist gut gelungen. Es wird eine schöne Fantasiegeschichte erzählt, jedoch wurde das Gameplay dabei etwas vernachlässigt. Fans des Genres sollten jedoch auf ihre Kosten kommen, vor allem wenn die Konzentration auf das Aussehen und die Atmosphäre eines Steampunkuniversums im Vordergrund steht.

The Order: 1886 Sehr schönes, atmosphärisches Steampunk-Spiel mit guter Charakterentwicklung und ausgedehntem Storytelling. Allerdings fällt das Gameplay für viele Kritiker dafür ungenügend aus, und die mangelnden Interaktionsmöglichkeiten und die nicht vorhandenen Freiheiten im Spiel werden bemängelt. Fans des Steampunk kommen jedoch auf ihre Kosten. Release: 20.02.2015, Genre: Action-Adventure, Plattformen: PS 4, Publisher: Sony Computer Entertainment, Development: Ready at Dawn/SCE Santa Monica Studio, PEGI: 18 uncut, USK: 18 uncut, Singleplayer: ja, Multiplayer: nein.
IGN65
Polygon55
Destructoid60
Shacknews80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*