There Came an Echo: Launch-Trailer zu per Voice-Control gesteuertem Strategiespiel veröffentlicht

Am 24. Februar ist es soweit: Das Echtzeitstrategiespiel There Came an Echo von den Entwicklern aus dem Hause Iridium Studios wird für die Plattformen Windows PC, Mac, Linux, PS 4 und Xbox One veröffentlicht. Das Besondere hierbei: Es ist das erste Strategiespiel, das über Voice-Control gesteuert werden kann.

Diese Mechanik wird im neuen Launch-Trailer ausführlich gezeigt. Das Spiel kann neben der Stimmkontrolle natürlich auch traditionell mit Controller bzw. Maus und Tastatur gesteuert werden. Was das Indiespiel zusätzlich dazu noch auszeichnet, ist das Casting der Synchronsprecher, das für ein Independent-Projekt wohl noch nie so gut ausgefallen ist.

Denn neben prominenten Sprechern der Videospielindustrie, wie zum Beispiel Ashly Burch (bekannt als Sprecherin von Tiny Tina in Borderlands 2), kommt auch eine bekannte Schauspielgröße namens Wil Wheaton (vor allem bekannt durch seine Darstellung des Lieutenant Wesley Crusher in Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert) zum Einsatz.

Dieses Casting an Synchronsprechern lässt darauf schließen, dass die Entwickler von Iridium auch großen Wert auf die Charakterentwicklung und die Story von There Came an Echo legen, was für ein Indiespiel nicht unbedingt selbstverständlich ist.

Die Geschichte des Spiels dreht sich um einen Kryptografen namens Corrin Webb. Die Anfangsszene erinnert sehr an Matrix, in der Webb in seinem Büro von eigenartig aussehenden Männer aufgesucht wird. Ihr agiert als Morpheus und lotst ihn mit eurer Stimme sicher aus den Büroräumlichkeiten. Anschließend muss Webb herausfinden, wer oder was es auf ihn abgesehen hat.

Unterstützung erhält er dabei von zwei Frauen namens Miranda und Grace, und einem, mysteriösen Mann namens Syll, dessen Vergangenheit für den Plot von There Came an Echo eine große Rolle zu spielen scheint.

Das im März 2013 über Kickstarter finanzierte Crowd-Funding-Projekt (Finanzierungsziel war damals 90.000 U.S. Dollar, gespendet wurden 115.569 U.S. Dollar) scheint also einiges bieten zu können. Wir sind gespannt, wir die Kritiker auf die Voice-Control-Steuerung des Spiels reagieren werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*