Halo 5: Guardians

Halo 5: Guardians erscheint heute (27.Oktober 2015) und hat bereits jetzt einige Bewertungen erhalten. In diesem Teil der Halo Reihe ist der größter Held, der Master Chief, verschwunden, währenddessen die Koloniewelten angegriffen werden. Nun muss sich der Spartaner Locke auf die Suche nach dem verschollenen Master Chief begeben und dabei ein Geheimnis offenbaren, das eine Bedrohung für die gesamte Galaxis darstellt.

Zu Beginn von Halo 5 werden euch zwei Teams vorgestellt. Das Blue Team, welches sich aus Master Chief, Spartan II’s, Linda, Kelly und Frederic zusammensetzt. Und dem Fireteam Osiris, das aus Jameson Locke (bekannt aus Halo 2 Jubiläum), Edward Buck, Olympia Vale und Holly Tanaka besteht. Das Team Osiris wir auf eine geheime Mission geschickt, in der sie den Schöpfer des Spartaner-Programms Dr. Halsey retten sollen. Unterdessen ist das Blue Team damit beauftragt worden ein verlassenes Forschungsschiff zu sichern, da es Gefahr läuft von der Allianz entdeckt zu werden. Die Kampagne streckt sich über 15 Missionen.

Der Kritiker von Polygon lobte die spektakuläre Momente in der Kampagne, wie er sie aus Halo 4 bereits kannte. Die Level fühlten sich für ihn viel größer an, als in vorherigen Spielen, wodurch auch ungewollte Staus während co-op Sessions, wenn zu viele Spieler durch zu enge Korridore wollen, beseitigt wurden. Nun ist jeder Spieler mit etwas beschäftigt. Und jetzt spawnen alle Spieler wieder mit den gleichen Waffen, Sturmgewehr und Pistole. Das fühlt sich für den Reviewer von Polygon wieder mehr nach dem klassischen Halo an. Für ihn bietet Halo 5: Guardians einen der besten Multiplayer, den die Halo-Serie je gesehen hat.

Die Bewertung von Distructoid schloss sich Polygons Meinung nur teilweise an. Er war ebenfalls vom Multiplayer, insbesondere der warzone begeistert. Die Größe der Map gab es zuvor noch nie in Halo und ist fast drei Mal so groß wie vorherige Locations. Durch die Zeit in der Warzone fühlte er sich inspiriert Spieler zu finden, mit denen er gemeinsam zocken kann, denn dieser Modus hat seiner Meinung nach definitiv das Potenzial für einige unvergessliche Begegnungen. Die warzone machte ihm sogar mehr Spaß, als die Kampagne. In der Kampagne gefiel ihm, dass er immer wieder dazu gezwungen wurde, die Waffen zu wechseln. Allerdings gefielen ihm nur einige ausgewählte Missionen. Selbst nach Fortschritten ging es in der Story, die er schon fast als lästig empfand, nicht wirklich weiter und handelte meist von vergangen Spielen. Wäre Warzone nicht dabei, würde Halo 5 Guardians für ihn wohlmöglich am tieferen Ende der Halo-Skala landen.

Auch für den Kritiker von Godisageek ist warzone der Star der Show. Es beschreibt es als frisch und aufregend. Hinzu kommt das Leveldesign in der etwa 10 stündigen Kampagne, welches für ihn das Beste der ganzen Halo Serie ist. Es ist vielleicht nicht sonderlich vielfältig, jedoch berauschend von Anfang bis Ende. Halo 5 verfügt nach seiner Meinung über die beste Kampagne seit Reach. Sie bringt wunderschön detaillierte Umgebungen mit schnellen, spannenden Kämpfen auf einigen interessanten und bunten Schauplätzen zusammen. Der Kampf gefällt ihm sehr gut, er ist für ihn der beste der bisherigen Serie. Er bemängelte hingegen, dass ein Kampf am Anfang gegen einen der größten Antagonisten in der Halosphere nur eine Filmsequenz ist und kein echter Bosskampf. Viele Szenen wären auch wunderbar spielbar gewesen. Auch das Blue Team, obwohl es aus bekannten Charakteren besteht, findet er weniger interessant und sieht es nur als weitere Waffen, die auf die Feinde zielen. Der größte Nachteil ist, dass sie dafür da sind, eine 4 Spieler Kampagne zu gewährleisten. Der einsame Held als solches ist nun fort und wurde durch einen Basic Squad Shooter ersetzt. Laut ihm merkt man auch keinen Unterschied ob man als Master Chief oder Locker spielt, von daher gäbe es keinen Sinn zu switchen. Godisageek hat allerdings noch keine Bewertung abgegeben, da sie erst noch warten wollen, bis die Server mehr besucht sind.

Halo5: Guardians Ein neuer Teil der Halo-Serie, mit einer mittelmäßigen Kampagne und einem Multiplayer, den es so zuvor noch bei keinem Halo-Titel gab. Release: 27.10.2015, Genre: Ego-Shooter, Plattform: Xbox One, Publisher: Microsoft Studios, Development: 343 Industries, PEGI: 16 uncut, USK: 16 uncut, Singleplayer: ja, Multiplayer: ja.
Polygon 90
Distructoid 70

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*